Konzerte & Veranstaltungen in Oldenburg

mit Musikern des DTKV Nordwest

 

Alle Veranstaltungen finden in Oldenburg statt, sofern nicht anders angegeben.



Oldenburger Kammerorchester: NORDSEEKLANG

27. / 28. / 29. April

Auf dem Programm stehen stimmungsvolle Werke für Streicher aus dem Norden:

 

Ralph Vaughan Williams (1872-1958), England - Charterhouse Suite for strings (1923)

Carl Nielsen (1865-1931), Dänemark -  Little Suite for Strings op. 1 (1888)

Peter Warlock (1894-1930), England - Capriol Suite (1926)

Dag Wirèn (1905-1986), Schweden - Serenade for Strings op. 11 (1937)

 

Leitung: Marc Froncoux, Kammerphilharmonie Bremen

 

Termine:

Freitag,    27.4., 19.30 Uhr, St. Ulrichs-Kirche Rastede

Samstag, 28.4., 17 Uhr, Aula des Alten Gymnasiums Oldenburg

Sonntag,  29.4., 18 Uhr, St. Georgs-Kirche Sengwarden

 

Eintritt frei - Spenden willkommen



duo il vento: Konzert für Traversflöte und Cembalo

Samstag 5.5., 17 Uhr

 

Französische, italienische und deutsche Musik des 18. Jahrhunderts

 

Die beiden Oldenburger Musiker geben in ihrem Programm einen Einblick in die vielfältige Formen- und Klangsprache des 18. Jahrhunderts.

 

Zum einen werden nationale Vorlieben erlebbar, zum anderen aber auch die Wandlungen des musikalischen Geschmacks im Laufe der Jahrzehnte deutlich. So wurden zu Beginn des Jahrhunderts in Frankreich höfische Tänze in höchst stilisierter Form in der Suite zusammengefasst. In der italienischen Sonate findet man gesangliche und virtuose Elemente. Das Programm endet schließlich mit deutscher Musik der Empfindsamkeit, in der sich bereits die Klänge der Frühklassik andeuten.

 

Der Bogen des Programms spannt sich also vom Hofe Ludwigs XIV. bis zu den Söhnen Johann Sebastian Bachs. Es erklingen u.a. Werke von Jacques-Martin Hotteterre, Giuseppe Sammartini sowie von Johann Christoph Friedrich und Carl Philipp Emanuel Bach.

 

Die Musiker spielen auf Nachbauten historischer Instrumente.

 

 

    duo il vento - Ralf Ziegler (Traversflöte), Ralph Nickles (Cembalo)

 

    www.flauto-traverso.de                           www.ralphnickles.de

 

    Ort: Sophienkirche, Ulmenstraße 29, 26135 Oldenburg

    Eintritt frei. Am Ausgang wird um Spenden gebeten.



DUO 21: SERENADE - virtuose Musik für Querföte & Gitarre

Sonntag 6.5., 17 Uhr

Das mitreißende neue Programm des DUO 21 bezaubert mit Musik aus Barock und Gegenwart.

Die Werke von Händel, Loeillet, Marchelie, Burkhard und anderen sind tänzerisch und lyrisch sowie folkloristisch und anspruchsvoll.


Irmgard Asimont (Querflöte) und Dominik Zimmermann (Gitarre) wirken als freischaffende Instrumentalisten und Instrumentallehrer in Oldenburg.

 

Der Eintritt ist frei – um angemessene Spenden wird gebeten.

 

Ort: evangelisch-lutherische Kirche Bloherfelde, Bloherfelder Straße 170

Download
Programm zum Herunterladen
DUO21- SERENADE - Programm.pdf
Adobe Acrobat Dokument 48.7 KB


Schülerkonzert der Gesangsklasse Irina Wischnizkaja

Sonntag 6.5., 15 Uhr

 

 


Ort: Gesangsstudio Irina Wischnizkaja, Lange Straße 76
        Eintritt frei - Spenden willkommen



SUCHE: FRIEDEN - Konzert & Lesung

Dienstag 8.5.

Zum Jahrestag des Kriegsendes 1945 gestalten Musiker des DTKV

ein Konzert zum Thema des deutschen Katholikentage am 9. Mai.

 

 

Werken von Girnatis, Poelman, Morricone, Hindemith und Keller werden Gedichte u.a. von Ingeborg Bachmann und Christian Morgenstern gegenübergestellt .

 

Ausführende: Irmgard Asimont (Querflöte), Guido Eva (Violine, Viola), Christoph Rode (Violoncello), Ronald Poelman, Christoph Keller und Charlotte Pfeiffer-Rode (Klavier)

 

Ort: Forum St. Peter, Peterstraße 22-26

 



Kinder machen Musik

Samstag 2.6., 15 Uhr

Foto: magicpen / pixelio.de
Foto: magicpen / pixelio.de

 

 

 

 

Schülerinnen und Schüler der DTKV-Lehrkräfte spielen ein awechslungsreiches Programm quer durch alle Stile.

 

Eintritt frei - Spenden willkommen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ort: Kulturzentrum PFL, Kleiner Vortragssaal - Peterstraße 3



Vox Cambiata - Konzert im Spätsommer

Sonntag, 26.8., 17 Uhr

 

Von Original-Kompositionen der Renaissance über Barock bis hin zu für das Ensemble geschriebenen Werken befreundeter Komponisten und Bearbeitungen von Songs der „Beatles“ reicht das Repertoire der 6 Musikerinnen.

 

Häufig wechselnde Besetzungen von 3 bis 6 Spielerinnen machen das Programm auch in klanglicher Hinsicht sehr abwechslungsreich.

 

Ort: St.-Dionysius-Kirche Holle, Holler Kirchweg, Hude-Wüsting

        Eintritt frei - Spenden erwünscht

Vox Cambiata Oldenburg Barock Ensemble Konzert
Vox Cambiata aus Oldenburg


66 Minuten mit Vox Cambiata

Freitag 28.9., 20 Uhr

 

 Ort: Kreuzkirche, Eichenstraße 15

Im Jahr 1998 erklangen - damals für Sopran und Orgel - die ersten Töne von ,,Vox Cambiata".

Später kamen mehrere Instrumente hinzu, die wechselnd die Sopranstimme umspielten und auch reine Instrumentalwerke zu Gehör brachten: Querflöte, Violine, die verschiedenen Oboen und natürlich die Continuo-Gruppe mit Cello und Spinett. Es folgten ab 1999 regelmäßige Neujahrskonzerte in Altenoythe, Oldenburg sowie dem gesamten Oldenburger Land. Seit 2007 nennt sich das Ensemble ,,Vox Cambiata" - wechselnde Stimme - um die vielfältigen Kombinationsmöglichkeiten der Instrumente untereinander, vor allem aber mit der Solo-Sopranstimme zu beschreiben.

Es findet sich vor allem in der Barockliteratur ein unerschöpfliches Reservoir für diese Besetzung. Moderne Komponisten haben eigens für ,,Vox Cambiata" geschrieben, so der Bremer Komponist Johannes Schäfer. Das Stück ,,Mein sind die Jahre nicht" nach einem Text des Schlesiers Andreas Gryphius wurde vom Ensemble 2009 uraufgeführt und begeisterte das Publikum auch bei Konzertreisen in Dänemark, Frankreich und den Niederlanden. Christopher Wasmuth (Universität Osnabrück) und Benjamin Gordon (Staatsoper Hamburg) haben für das Ensemble Beatles-Songs arrangiert.





Regelmäßige Veranstaltungen:


Schülerkonzerte

Schülerinnen und Schüler unserer Instrumentallehrkräfte können ihre im Unterricht erarbeiteten Stücke in kleineren und größeren Konzerten vorstellen. Diese sind teils öffentlich, teils finden sie in privatem Rahmen statt. Vom kurzen Lied bis zum schwierigen Konzertstück kann alles vertreten sein, bisweilen sogar eigene Improvisationen und Kompositionen. Über den Tellerrand zu schauen und zu sehen, was die anderen so machen, ist ein wichtiger Aspekt. Im Vordergrund steht immer das gemeinsame Musizieren und Musik-Erleben. Nähere Informationen zu diesen kleineren Konzerten erhalten Sie direkt bei unseren Kolleginnen und Kollegen.


Kinderkonzert

Zusätzlich zu den verschiedenen kleinen Vorspielmöglichkeiten, die unsere Lehrkräfte in eigener Regie anbieten, gibt es einmal jährlich auch eine gemeinsames Konzert in etwas größerem Rahmen. Bei den Kindern überwiegen oft Freude und Stolz, ein selbst erarbeitetes Ergebnis präsentieren zu können. Eltern und Lehrer nehmen Anteil, fiebern mit; ihnen geht es nicht selten ähnlich. Gleichzeitig soll auch das Spiel unter Zuhörern als etwas Selbstverständliches und Natürliches vermittelt werden.


Jugendkonzert

Beim Jugendlichenkonzert sind oft schon längere und ausgefeiltere Kompositionen zu hören, aber auch kurze und kurzweilige Stücke aus Folk, Pop und Filmmusik. Mit diesem Konzert bietet sich die Gelegenheit, einmal auf ein größeres Ziel hinzuarbeiten.

Wenn über Freunde und Familie hinaus auch ein erweitertes Publikum zuhört, mag die Veranstaltung ein klein wenig offizieller erscheinen und stellt so ein gutes Training für das Spiel in der Öffentlichkeit dar. Neue Anregungen und hilfreiche Rückmeldung von außen sind auch hier eine erwünschte Begleiterscheinung.

 

Generationenkonzert

Häufiger als man denkt, kommt es vor, daß Erwachsene weiter bzw. wieder Instrumentalunterricht nehmen oder sogar ein Instrument neu erlernen.

Für sie bietet sich hier ein Forum, selbst erarbeitete Stücke zu präsentieren und zu hören. Aber auch Kinder und Jugendliche können hier spielen und sich Anregungen holen. Der wechselseitige Austausch ist gewünscht, oft auch erhellend und erfrischend. Daß Musik ein generationenübergreifendes Medium und Bindeglied sein kann, soll hier erfahrbar werden.


Lehrerkonzert

Daß der eigene Lehrer, die eigene Lehrerin auch als Musiker/in künstlerisch tätig ist, kann auch als interessant und motivierend wahrgenommen werden. Selten zu hörende, schwierigere oder besonders spannende Stücke werden in diesen Konzerten immer wieder zu Gehör gebracht.

Daneben können die Lehrkräfte ihren Schülerinnen und Schülern aus ihrer eigenen künstlerischen Erfahrung Anregungen und Hilfestellungen geben.

 

Auch bietet sich hier einmal mehr die Gelegenheit für das gemeinsame Spiel und den Austausch der Kolleg/innen untereinander. Nicht zuletzt können Eltern, Schüler und an Instrumentalunterricht interessierte Besucher die Lehrer des DTKV auch einmal von der künstlerischen Seite erleben und miteinander ins Gespräch kommen. 

Jugend Musiziert - Vorkonzert

Über den Sinn von Wettbewerben in der Musik mag man geteilter Meinung sein. Auf regionaler Ebene ist ,,Jugend Musiziert" meist aber eine eher entspannte Veranstaltung und stellt oft eine gute Möglichkeit dar, für Motivation zu sorgen, indem längerfristig auf ein größeres Ziel hingearbeitet wird. Gleichzeitig können die Kinder und Jugendlichen fachliche Rückmeldung und Beratung anderer Lehrkräfte erhalten.

Im ,,Jugend musiziert" - Vorkonzert besteht weitere Gelegenheit, das fast fertige Programm noch einmal unter ,,echten Bedingungen" in der Öffentlichkeit zu testen und die eigene Vorspielfähigkeit zu trainieren. Ein letzter ,,Test" im Konzert kann noch aufschlußreiche Erfahrungen vermitteln, wichtige Rückmeldungen können eventuell noch ins Spiel einfließen. Ein sicheres und gutes Gefühl beim Spielen kann so gefestigt werden.


Konzert: auf der Bühne und Backstage
Foto: Paul-Georg Meister / pixelio